Was ist an Diabetes so gefährlich?

Bei Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) ist der Blutzuckerspiegel krankhaft erhöht. Der Blutzuckerspiegel der Betroffenen ist dauerhaft erhöht. Das schädigt mit der Zeit die Gefäße und verschiedenste Organe. Deshalb sollte Diabetes frühzeitig erkannt und behandelt werden. Aber was ist an Diabetes so gefährlich?

Was ist an Diabetes so gefährlich?

Diabetes direkt ist nicht unbedingt gefährlich, aber die dadurch ausgelösten Begleitkrankheiten wie z.B.

 

  • Nervenschäden
  • diabetischer Fuß
  • Ketoazidose bis hin zum ketoazidotischen Koma
  • Schädigungen am Auge (Retinopathie)
  • Gefäßschäden (Nieren, Herz, Gehirn, usw.)
  • KHK
  • geschwächtes Immunsystem

Was ist Diabetes?

Es gibt drei Arten von Diabetes: Diabetes Typ1, Diabetes Typ 2 und Schwangerschaftsdiabetes. Zu den Symtomen zählen starker Durst, häufiges Wasserlassen, Juckreiz, trockene Haut, Schwäche, Müdigkeit, Abwehrschwäche. Es gibt zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten: Ernährungsumstellung, regelmäßige körperliche Aktivität, blutzuckersenkende Tabletten (orale Antidiabetika), Insulintherapie.