Lohnen sich Wassersprudler?


Viele finden Wasser aus Plastikflaschen schmeckt spätestens am nächsten Tag komisch.

Weil ich keine Lust aufs schleppen habe, habe ich mir den Soda Stream mit Glasflasche gekauft. Aber lohnt es sich auch Preislich? :

Ein Liter Leitungswasser kostet in Deutschland im Durchschnitt 0,2ct.

Ich würde folgende Anschaffung für den Start empfehlen: Das Starterset mit Gerät, einem Co2-Zylinder und einer Glas-Wasserflasche (99€), eine 2. Glas-Wasserflasche (15€) und einen 2. Co2-Zylinder (25€) Die Anschaffungskosten von ca. 140€ sind erstmal eine Hürde.

In dem Paket ist dann Gas für 120L Wasser enthalten. Ein voller Tausch Co2-Zylinder “no Name” kostet bei uns 3,80€, ein originaler von Sodastream 9€. Ein Co2-Zylinder reicht für ca. 60L Wasser.

Dies entspricht also einem Literpreis für das Gas von 0,064€ bzw. für die Marke 0,15€.

Insgesamt kommen wir also auf einen Literpreis von 0,066€ bzw. 0,152€.

1,5L Wasser im Supermarkt kosten bei uns aktuell 29ct, dies entspricht also einem Literpreis von 0,1933€. Selbst sprudeln ist also pro Liter mindestens 0,0413€ günstiger.

Wie viel Wasser muss man also nun selbst sprudeln, damit es günstiger als Discounter Wasser ist?: 140/0,0413 = 3389,83 – 120 (inkludiert in den 140€ wieder abziehen) = 3269,83L Wasser.

Bei 2,5 Liter Wasser am Tag braucht man also 3,7 Jahre bis zum Break Even Point. Wie schaut es im Vergleich zu Markenwasser aus, dass 99ct pro Liter kostet? 99-15,2ct=83,8ct=0,838€ Ersparnis pro Liter beim selbst sprudeln. 140/0,838 = 167,064 – 120 = 47,064 Liter Wasser.

Bei 2,5 Litern Wasser am Tag benötigt man also 18,82 Tage bis selbst sprudeln im Vergleich zu Markenwasser günstiger ist.

Zudem spart man natürlich das Schleppen hoch in den 12. Stock.

⇒SodaStream bei Amazon