Warum wurde das Balkangebiet als Pulverfass bezeichnet?

Auf dem Balkan (das Gebiet in Südosteuropa) leben so viele verschiedene Völker mit unterschiedlichen Religionen (Protestanten, Katholiken, Orthodoxe und Muslime). In den letzten 2-300 Jahren wurden diese Völker immer wieder von Interessengruppen auf einander gehetzt, das bis heute fast jeder einen Vorfahren kennt der von diesen oder jenen getötet wurde. Zudem sind die Kulturen oft archaisch und die männliche Ehre und der Patriarchismus gelten. Die Staatsmacht (mit Recht und Gesetz) gilt wenig, Blutrache gilt mehr.

Über Jahrhunderte stießen hier zwei Großmächte zusammen, das Osmanische Reich und das Heilige Römische Reich deutscher Nation bzw. Österreich, die sich zwischen dem ausgehenden 15. und dem späten 18. Jahrhundet fast ständig bekriegten. Im 19. Jh. mischte sich noch Rußland ein als ‘Beschützer’ der orthodoxen Slaven.

Zudem lebten/leben auf der Balkanhalbinsel Muslime, Juden und Christen mindestens dreierlei Bekenntnisses, sprachlich sind mindestens sechs Hauptgruppen mit vielen Untergruppen vertreten (Slawisch, Romanisch, Magyarisch, Albanisch, Griechisch, Türkisch).

Macedono-Odrin_Volunteer_Corps
Bulgarische Milizsoldaten des Makedonien-Adrianopel-Freiwilligen-Korps

Der Balkan war immer wieder Schauplatz von Kriegen. Dazu zählt z.B. der anfang des ersten Weltkrieges. Er begann am 28. Juli 1914 mit der Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien, der das Attentat von Sarajevo vom 28. Juni 1914 und die dadurch ausgelöste Julikrise vorausgegangen waren. Die Balkankriege waren zwei Kriege der Staaten der Balkanhalbinsel in den Jahren 1912 und 1913 im Vorfeld des Ersten Weltkriegs. Als Folge wurde das Osmanische Reich in Europa bis in die heutigen Grenzen der Türkei verdrängt und musste große Gebiete an die Nachbarländer abtreten.

Warum wird der Balkan als Pulverfass bezeichnet?

Die bezeichung Pulverfass kommt daher, das ein Pulverfass nur einen funken braucht um zu explodieren. Diese eigenschaft hat man auf den Balkan übertragen. Es reicht also eine kleines Ereigniss um das Fass zum Explodieren zu bringen.