Darf man in Deutschland einen Gepard halten?

Hund und Hauskatzte, klassiker unter den Haustieren. Exotischer werden Schlangen und mehr Reptilien oder Ambphibien. Katzten sind schon tolle Tiere aber es geht ja auch grĂ¶ĂŸer: Darf man in Deutschland einen Gepard als Haustier halten?

Das ist kann von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein. In Bayern hat man anscheinend kaum eine Chance eine Genehmigung dafĂŒr zu bekommen. In manchen BundeslĂ€ndern benötigt man nichteinmal eine Lizenz.

Raubkatzen dĂŒrfen in Bayern nur mit Genehmigung gehalten werden, Privatleute bekommen die in der Regel nicht.

Quelle: BR

Es ist also möglich man muss jedoch einige anforderungen erfĂŒllen:

  • Außengehege: 800 m2;
  • Gehegebegrenzung Wand bzw. das Gitter bei oben offenen Gehegen mind. 3 m hoch
  • BegrĂŒndung: [3]; div. AusbrĂŒche von Geparden in dt. Zoos

Stand 2008 werden nur 3 Geparden außerhalb von Zoos und Zirkussen in Deutschland gehalten.

Über einen Privaten Geparden Halter hat die kreiszeitung berichtet. Auf dem GelĂ€nde einer Villa lebt das 60 Kilo Schwere Raubtier in einem 600m2 Garten und einem eigenen beheitzten Zimmer. Pro Tag verspeist der Raubkater rund zwei Kilogramm Rind- und GeflĂŒgelfleisch. Der Sammy getaufte Gepard darf nicht in die NĂ€he von Kindern: Diese sieht er als Beute an.

“Geparden sind hundeartige Raubkatzen”

Kinder

Quelle: kreiszeitung.de